Behandlung der Nasolabialfalten mit Fäden

Wie funktioniert die Behandlung?

Im Rahmen des Alterungsprozesses kommt es zur Erschlaffung der Haut, der Bänder sowie der Rückgang des Fettgewebes. Die Folge ist ein Absinken des Gesichtes mit der Ausbildung der Nasolabialfalte (Falte im Bereich der Nase zum Mund ziehend) sowie der Hängebäckchen.
Neben der Behandlung der Nasolabialfalten mittels der Fäden mit Widerhaken lässt sich die Falte direkt mit speziellen Fäden auffüllen. Diese Fäden sind komplett resorbierbar und stimulieren durch ihre „Besenform“ (multifill) die Bildung an Kollagen- sowie des Bindegewebes maximal.
Der eingesetzten Fäden werden von neuem Gewebe umhüllt und innerhalb von 6-8 Monaten komplett vom Körper abgebaut. Das gebildete Gewebe bleibt jedoch 1-3 Jahre erhalten.

Wie läuft die Behandlung ab?

Es wird zunächst der zu behandelnde Bereich mittels einer Spritze der Bereich betäubt. Nach der Desinfektion wird mittels einer Kanüle ein Loch vorgestochen. Hierüber werden die Spezialfäden eingesetzt. Die Behandlung ist relativ schmerzarm und dauert ca. 30 min.

Vorteile

Das Fadenlifting ist relativ nebenwirkungsarm und die Ergebnisse langanhaltend. Natürliche Ergebnisse sind zu erwarten. Anders als teilweise beim Hyaluron ist das eingebracht Material nicht sichtbar und unabhängig von der Verteilung.

Risiken/Komplikationen

Sehr häufig ist in den ersten Tagen eine leichte Schwellung sichtbar. Außerdem sind Hämatome (blau Flecken) möglich. Die Fäden können in den ersten 2 Wochen vor allem bei Mimik als Fremdmaterial wahrgenommen werden (Pieksen). Infektionen an der behandelten Stelle ist möglich sowie eine Verkapselung der Fäden.

Weitere Anwendungsgebiete

Knitterfalten im Wangenbereich, Mundbereich, Kinnbereich, Hals Stirn- und Zornesfalte, Augen, Knie, Hände

Kosten

Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der PDO Fäden und können im Beratungsgespräch gemeinsam erörtert werden.